Das Zelt – Worauf achten

By | 11. Mai 2018

Das Zelt Ein Mann, der in den wilden Nordbergen mit einem belichteten Zelt kampiert, das eine großartige grüne Nordlichter-Auroradarstellung ansieht.

Ob an Festivals oder anderen Freizeitaktivitäten, das Zelt gewinnt immer mehr an Bedeutung. Immer mehr Menschen verspüren den Drang weit weg von Häusern, unter freiem Himmel, zu übernachten. Das Ausmaß der Ausstattung wird oftmals davon abhängig gemacht, mit welchem Transportmittel die Anfahrt ausgeführt wird. Trotz allem müssen Sie natürlich die richtige Zeltwahl treffen, denn es gibt eine Menge an unterschiedlichen Varianten. Dieser Artikel gibt Aufschluss darüber, welche Optionen hierfür zur Verfügung stehen, wo Sie welches Zelt nutzen sollte, aus welchen Materialien das Zelt besteht und wie so ein Zelt aufgebaut ist.

1-Personen-Leichtgewichtzelt

Wie der Name schon mitteilt, besitzt das Leichtgewichtzelt ein äußerst geringes Packmaß sowie Gewicht. Aufgrund dessen handelt es sich grundsätzlich um ein Trekkingzelt, welches hauptsächlich bei großen Touren mit viel Gepäck eingesetzt wird. Dies resultiert aus dem geringen Gewicht und dem Packmaß, was sich hervorragend für eine Radtour mit Zelt eignet. Das Zelt bietet den Vorteil, dass es einen geringen Bestandteil des Gepäcks einnimmt und anschließend, nach fertigem Aufbau, eine Menge an Platz anbietet.

Trekkingzelt

Trekkingzelte sind sehr kompakt und widerstandsfähig. Darüber hinaus wurde das Eigengewicht des Zeltes so gut wie möglich minimiert. Grundsätzlich benutzen Hersteller von Trekkingzelten äußerst hochwertige Materialien. Das Zelt ist insbesondere für schlechtes Wetter geeignet, da es sehr widerstandsfähig ist.

Wurfzelt

Wurfzelte eignen sich besonders gut für Festivals. Dies resultiert aus ihrem einfachen Auf- und Abbau. Insbesondere der Aufbau kann sehr einfach gelingen, da sich das Zelt selbstständig entfalten kann und anschließend lediglich einfach befestigt werden muss.

Kuppelzelt

Das Kuppelzelt, auch Igluzelt genannt, ist selbsttragend, da die Zeltgestänge sich an einem Punkt kreuzen. Grundsätzlich bietet das Kuppelzelt somit den Vorteil, nach dem Aufbau, in einfachsterweise verschoben werden zu können. Abgesehen davon weisen diese Zelte eine sehr gute Stabilität, auch gegen den Wind, auf.

Campingzelt

Da diese Zelte von ihrer schnellen Auf- und Abbauprozession profitieren, eignen sie sich besonders gut für längere Aufenthalte. Grundsätzlich bieten Campingzelte viel Platz und einen hohen Komfort. Abgesehen davon enthalten die meisten Campingzelte zwei Eingänge. Für Menschen, welche nicht so viel Geld aufbringen wollen und trotzdem Campen wollen, stellt dieses Zelt eine optimale Alternative dar.

Tunnelzelt

Das Tunnelzelt benötigt mehrere Heringe und hat die Form eines Zylinders. Dieses Zelt müssen Sie seitlich abspannen. Das Tunnelzelt weist darüber hinaus ein Vorzelt auf, in welchem man sich bei Regen aufhalten oder seine Gegenstände verstauen kann.

Familienzelt

In einem Familienzelt können ungefähr zehn Personen Platz finden. Dieses Zelt weist viele Ablagemöglichkeiten auf, besitzt Fenster und ist so hoch, dass im Normalfall darin aufrecht gestanden werden kann. Wie bis jetzt entnommen werden kann, handelt es sich bei diesen Zelten um ein Zelt, welches wesentlich größer ist als andere. Die meisten Familienzelte enthalten außerdem einen Aufenthaltsraum sowie mehrere Schlafkabinen. Da diese Zelte aufgrund ihrer Größe ein enormes Gewicht aufweisen, können Familienzelte nur mit dem Auto transportiert werden.

Welches Zelt sollte ich verwenden?

Welches Zelt sich am besten eignet, ist davon abhängig, welche Aktivität durchgeführt werden sollte. Wie bereits erwähnt, eignen sich 1-Personen-Leichtgewichtzelte insbesondere für längere Touren, wenn viel Gepäck vorhanden ist. Trekkingzelte sind besonders bei schlechtem Wetter zu empfehlen. Wurfzelte sind bei Festivals sehr zu empfehlen. Kuppelzelte sind durch ihre Stabilität für fast jedes Wetter geeignet. Wie der Name bereits erwähnt, sind Campingzelte für Campingausflüge geschaffen. Ein Tunnelzelt bietet viel Platz und einen Raum in diesem bei schlechter Witterung, zusammengekommen werden kann. Augrund dessen sind sie ebenso bei jeder Witterung zu empfehlen. Die letzte Zeltvariante, das Familienzelt, eignet sich insbesondere für größere Gruppen und die damit verbundenen Komplikationen.

Aus welchen Materialien bestehen Zelte?

Ein Zelt kann unterschiedliche Materialien aufweisen. Dies wäre zum Beispiel das Gewebe aus Baumwolle. Dieses Baumwollengewebe ist sehr dehnbar, atmungsaktiv und wasserdampfdurchlässig. Meist besitzen Zelte ein beidseitiges kunststoffbeschichtetes Polyestergewebe. Abgesehen davon sind viele Zelte mit einer Fensterfolie und einem PE-Bändchengewebe ausgestattet. Bei Saisonzielen bietet sich auch das Material Leacryl an. Abgesehen davon besitzen leichte Reisezelte oft Polyestergewebe. Man kann also entnehmen, dass die Materialien aus den einzelnen Zelten äußerst facettenreich sind.

Wie ist das Zelt aufgebaut?

Wie das Zelt aufgebaut ist, hängt davon ab, um welches es sich handelt. Bei einem Tunnelzelt werden meist Gestängebogen verwendet, welche mit vier Heringen abgesichert sein müssen. Beim Kuppelzelt hingegen überkreuzen sich, in der Mitte des Zeltes, zwei Gestängebogen. Die Vorräume werden mit einer dritten Stange befestigt. Der Unterschied zwischen Kuppelzelt und Tunnelzelt liegt im Aufbau darin, dass das Kuppelzelt von alleine stehen kann.