Startseite

Startseitenbild Blick aus dem Zelt am frühen Morgen

Das Campen ist ein wahrer Genuss und nicht nur besonders naturverbunden, sondern lässt auch Raum für eine individuelle Urlaubsgestaltung. Ob ein Camp-Wochenende mit der ganzen Familie oder das Dauercampen über mehrere Monate; beliebt ist die Urlaubsweise jedenfalls. Campen eignet sich für Alleinreisende, Paare, Familien und Gruppen und es können abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten unternommen werden. Individualisten kommen beim Campen bestimmt nicht zu kurz und ebenso unterscheidet sich der Komfort. Vom Campen im Zelt bis hin zum Campen in einem lukrativen Wohnmobil ist alles geboten. Wenn Sie einige Dinge beachten steht dem Campen mit Spass nix im Weg.

Für wen ist Campen geeignet

Campen mit Spass und einmal hier, einmal dort heißt die Devise: Auf den weltweit vertretenen Campingplätzen wird oft ein reges Freizeit- und Sportprogramm für die ganze Familie angeboten – Kinder und Erwachsene können beim Campen eine tolle Zeit verbringen und das Ganze dennoch in trauter Privatsphäre. Rucksacktouristen mit Zelt sind auf Campingplätzen ebenso vertreten wie Camper mit komplett ausgestattetem Wohnmobil. Wer der Natur besonders nah sein möchte sollte einmal das Campen testen. Auch die genussvolle Atmosphäre eines abwechslungsreichen Urlaubs ist nicht von der Hand zu weisen.

Vorteile beim Campen in der Natur

Für einen Aktivurlaub oder einen ruhigen Erholungsurlaub eignet sich das Campen gleichermaßen. Möchten Sie sich gerne auf die wesentlichen Utensilien des alltäglichen Lebens beschränken? Dann wird Campen im Zelt Sie um eine erlebnisreiche Erfahrung reicher machen. Dabei können Sie die pure Freiheit genießen. Das Zelt einpacken, die Checkliste beachten, das Reiseziel auswählen und schon bald kann es losgehen; zu Fuß, per Fahrrad, Motorrad, Auto, Flugzeug oder per Bahn geht es auf die Reise. Das Campen mit Zelt ist besonders bei Rucksackurlaubern beliebt. Doch auch auf den Komfort vom trauten Zuhause muss beim Campen nicht verzichtet werden. Ein modernes Wohnmobil ist heutzutage mit einem attraktiven Komfort ausgestattet.

Campen mit Spass oder ein Urlaub im Hotel?

Wohingegen ein Urlaub im Hotel auf einen festen Standort festgelegt ist, kann ein Camping-Urlaub auf jedem beliebigen Campinplatz verbracht werden. Dazu kann ein Camping-Urlaub ganz nach Lust und Laune gestaltet werden. Er vermittelt ein gewisses Feeling der Heimat sowie praktische Aspekte. Mit Sack und Pack auf die Reise: Alltägliche Utensilien sind bei einem Camping-Urlaub stets mit dabei und finden eine Anwendungsmöglichkeit. Daher ist die Selbstversorgung problemlos möglich. Das abendliche Grillen am Zelt mit Meerblick oder im Pavillon vor dem Wohnwagen relaxen, diese Gegebenheiten haben ein ganz besonderes Wohlfühlflair. Ein Hotel-Urlaub lässt hingegen weniger Freiraum für die persönliche Urlaubsgestaltung und ist nicht gar so flexibel. Des weiteren kann ein Hotel Aufenthalt für Familien mit Hund und Kind sehr kompliziert sein. Auch der preisliche Faktor spielt eine Rolle; eine komfortable Hotelunterkunft liegt preislich höher als ein komfortabler Urlaub auf einem renommierten Campingplatz. Ein angenehmes Wetter ist beim Campen allerdings das A und O.

Die Geschichte des Campens

Das Campen ist Anfangs des 20. Jahrhunderts entstanden. Dadurch konnten sich auch Normalverdiener einen Urlaub leisten, denn zuvor hatten Arbeitnehmer keinen gesetzlichen Urlaubsanspruch. Das kostengünstige Entspannen in der Natur wurde zu einem Highlight. Zur damaligen Zeit campten die Urlauber noch mit relativ einfachen Mitteln. Ein einfaches Zelt und nur die notwendigsten Gegenstände für die Selbstversorgung galten als Grundausstattung. Damals wurde das Campen als sogenannte Wochenendbewegung bezeichnet. Die Zelte wurden von einem Faltboothersteller entwickelt, deren Material eine Ähnlichkeit ihrer Faltboote hatten. Der erste Campingwagen folgten einige Zeit später, im Jahr 1931. Es verbreiteten sich die Begriffe ‚Haus am Haken‘ und ‚Stoffvilla‘. Doch damit nicht genug: Im Jahr 1960 folgte die Camping-Industrie, welche den Umbau von VW-Bussen vornahmen. Mit der Zeit wurde das Campen rundum komfortabler und gelang zunehmend an Beliebtheit. Das Campen mit Spass ist daher nicht nur eine Modeerscheinung, sondern besitzt auch geschichtliche Hintergründe.